Der Fonds-Anbieter Dr. Ebertz & Partner GmbH wurde im Jahre 1983 gegründet. Die Eintragung ins Handelsregister erfolgte am 14.09.1983.




Vor dem Jahr 2001 gab es einen starken Vertrieb, eine geringe Anzahl von handverlesenen Vertrieblern und eine hohe Platzierungsquote. Im Markt kannte man sich, es wurden schöne Immobilien mit Hilfe der bestehenden Kunden finanziert und es gab keine Probleme bei den Banken. Ebertz & Partner hatte Vorbildcharakter.

Nach dem "Ground Zero" 2001, sanken die Besucherzahlen der Hotels, die BRD kürzte/erschwerte die Steuervorteile und die Bankenaufsicht wurde zuständig für geschlossene Fonds. Kurzum: Im Jahr 2001 und in den folgenden Jahren änderte sich so alles was man sich als Geldeinsammler und Rekordverdächtiger in den Platzierungszahlen nur so vorstellen konnte.


Im gleichen Jahr wurden dann Tausende so genannter Finanzdienstleister angeschrieben und über Road Shows angeheuert. Aufgrund hoher Provisionserwartungen waren viele davon angetan. Aber: Die nach wie vor hohen Mindestbeteiligungssummen waren die erste Hürde, über die "normale" Verkäufer mangels "sozialer Masse", sprich geeigneten Kunden, stolperten. Den alten Vertrieblern gefiel die neue Aquisestruktur nicht.

Trotz der Schieflage wird die bisherige Investment-Strategie, nach Aussage von Dirk Iserlohe, beibehalten. Auch die Mindestzeichnungssumme wird vorerst nicht geändert. Allerdings sollen zu den bisherigen Objektschwerpunkten noch Seniorenimmobilien hinzukommen. Ein Immobilien-Zweitmarktfonds ist ebenfalls angedacht.


Diese Seite ist nicht von der Ebertz & Partner Gruppe initiiert.